Das perfekte Online-Business ( 💡 inkl. umfangreichem Bonusmaterial: DVD + Hörbuch!) –  in 10 Kapitel zeigt Dir Said Shiripour, wie Du Dir online ein profitables Geschäft aufbauen kannst. Sehr gut gefällt mir an diesem Buch, dass Mindset und Technik (Systematik) im Verbund dargestellt und erläutert werden. Sicher Dir das perfekte Online-Business GRATIS! ➡ mein Erfahrungsbericht

Clickworker.com ist eine etablierte Plattform für Internetarbeit mit einem Aufgabenspektrum vom Microjob bis zur redaktionellen Textarbeit und stellt somit – die klassische Nebentätigkeit im Internet dar. Meine Eindrücke und Erfahrungen mit Clickworker erfährst Du in diesem Artikel. Auf jeden Fall eine beliebte Möglichkeit zum nebenbei Geld verdienen im Internet. Als „festen“ Nebenjob oder als Haupteinkommen empfehle ich Clickworker aber nicht.


Nicht nur das hier kein echtes Geld verdient werden kann ist ein Nachteil, auch die Höhe der Vergütung ist relativ gering. Bis zu 10 Cent verdient man für das Ansehen eines Videos. Geht man von einer durchschnittlichen Länge des Videos von 3 Minuten aus, könnte man so pro Stunde gerade mal zwei Euro verdienen. Ob sich das wirklich lohnt muss jeder für sich selbst entscheiden.
Wie fändest du es, dein eigenes Auto für gut bezahlte Nebenjobs zu nutzen? Du musst nicht zwingend als Kurier arbeiten, sondern kannst durch verschiedene Apps in Echtzeit Mitfahrer finden, dein Auto vermieten, andere Menschen chauffieren oder Werkstatttester werden. Coole Studentenjobs mit Auto kannst du auch hier nachlesen: Die besten Tipps, wie Sie mit dem eigenen Auto Geld verdienen.
Auch mit Meinungsumfragen lässt sich nebenher etwas Geld dazuverdienen. Unternehmen können nur am Markt bestehen, wenn sie die Bedürfnisse ihrer Kunden kennen. Umso wichtiger sind Umfrageergebnisse, um die Produkte qualitativ wie preislich optimal zu gestalten. Wenn du dich bei einem Online Marktforschungsportal anmeldest, kannst du mit einem Verdienst zwischen 0,50 Euro bis 12 Euro pro ausgefüllter Umfrage rechnen. Da die Umfragen idR limitiert sind, kannst du dich um den Ertrag zu erhöhen, auch bei verschiedenen kostenlosen Portalen wie MeinungsPlatz, Opinion People, MySurvey, Toluna oder GfK anmelden.
Dein Beitrag hat mir sehr gefallen. Um einen Nebenverdienst über das Internet aufzubauen, empfehle ich zusätzlich das bewerben von fremden Produkten (Partnerprogramme) und das erstellen eigener digitaler Infoprodukte. Außerdem finde ich das Geld verdienen mit dem eigenen Blog die spannendste Methode. Das ist zwar viel Arbeit, aber es zahlt sich auch aus.

Es gibt den Nebenjob, das bezahlte Praktikum und auch noch viele andere Möglichkeiten, wie sich als Student Geld verdienen lässt. Allerdings darf auch eine Entwicklung der modernen Zeit nicht vergessen werden. Das Internet sorgt in der heutigen Zeit dafür, dass man auch aus den eigenen vier Wänden die richtige Option dafür hat, den einen oder anderen Euro zu verdienen. Dabei gibt es Entwicklungen in unterschiedlichen Bereichen und manchmal ist nicht einmal eine bestimmte Kenntnis oder Erfahrung nötig, damit man die entsprechenden Chancen für sich nutzen kann. Klar kannst Du als Texter oder als Grafiker arbeiten, versuchen mit YouTube-Videos Geld zu machen – aber es gibt andere Modelle, die als Nebenverdienst tauglicher sind und sich besonders anbieten, wenn Du als Student online Geld verdienen möchtest. Einige Beispiele für diesen Bereich:
Zugegeben, Haare zu verkaufen und damit Geld zu verdienen ist eine Variante, die ordentlich Mut erfordert. Voraussetzung ist, dass deine Haare gesund und mindestens 25-30 cm lang sind. Wie viel Geld du für deine Haarpracht konkret erhältst hängt von verschiedenen Faktoren wie Haarfarbe (für blonde Haare gibt es z.B. mehr als für dunkle), Haarbeschaffenheit und Haarlänge ab. Normalerweise liegt die Spanne zwischen 0,60 Euro und 2,50 Euro pro Zentimeter. Für besonders schöne gepflegte Haare gibt’s noch viel mehr. Deine Haare werden dann idR vor allem für Extensions, Echthaarperücken und Toupets verwendet.
Ich schaue zuerst, welche Speaker kommen. Dann kontakte ich meine Freunde, etwa auf Facebook und frage, wer von ihnen auch da ist. Danach überlege ich mir die Fragen, die ich den Speakern oder meinen Bekannten unter den Teilnehmern stellen möchte. Also zum Beispiel: “Wie holst Du Dir Deinen Traffic auf die Webseite?” oder “Welche Werbetipps hast Du?” Schon jetzt habe ich meine Fragelisten fast fertig. Bis zum 7. September sind sie dann soweit. Ja, auch ich schreibe mir nach wie vor meine Fragen auf. So weiß ich schon heute, was ich die beiden Ollis (Oliver Pott und Oliver Geisselhart) frage. Was? Das kannst Du mich ja auf dem OMKO fragen. Ich werde es nämlich bei meiner Begrüßung mit einbauen 🙂
Brian Klanten macht, was leider viel zu selten der Fall ist: Er schafft einen wirklichen Mehrwert - Brian ist bekannt dafür, sein Wissen und seine Zeit vielen Menschen kostenlos zur Verfügung zu stellen. In seinem "1x1 des Online-Business" zeigt er sehr ausführlich und punktgenau wie man sich ein Online-Business aufbaut - Realistisch und strukturiert bekommt der Leser eine Handreichung, mit der man Schritt für Schritt die Vision vom eigenen Online-Business in die Tat umsetzen kann.
Jetzt stehen wir aber schon vor dem nächsten Problem: Deine Zielgruppe findet über eine Werbeanzeige auf deine Website. Doch wie bekommst du Ihre E-Mail Adresse? Vielleicht denkst du es reicht wenn du ein E-Mail Formular von Klick Tipp oder einem anderen E-Mail Marketinganbieter einfach auf deiner Landingpage einfügst, aber mal ehrlich, würdest du deine E-Mail Adresse einfach so in einem Formular hinterlassen? Ich vermute mal nein. Um die Zielgruppe dennoch dazu zu überzeugen, kann man einen s.g. Leadmagneten nutzen. Das kann zum Beispiel ein thematisch passendes eBook oder ein Video mit interessanten und hochwertigen Inhalten sein. Wichtig ist, dass deine Zielgruppe das Gefühl hat, dass sie den Leadmagneten haben müssen. Dann hast du die E-Mail Adresse so gut wie sicher.

Die mit "*" markierten Links sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du diese verwendest, wenn du dich registrierst, erhalte ich von den jeweiligen Plattformbetreibern für die Empfehlung eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch weder Kosten noch sonst irgendwelche Nachteile. Der Einsatz von Affiliate Links hilft mir bei der Finanzierung dieses Kanals, so dass die Inhalte dauerhaft kostenfrei bleiben.
×