Und das bekannteste Geburtstagskind der Branche, Gunnar Keßler, meinte: “… danke nochmal für das geniale Event. Da habt ihr beim ersten Versuch etwas auf die Beine gestellt, da kommen andere mit 10 Jahren Erfahrung nicht ran. Absolut Klasse! Freu mich schon aufs nächste Mal. Ein paar Impressionen vom OMKO habe ich übrigens auf Facebook gestellt – ein geniales, komplett ausverkauftes Event mit tollen Teilnehmern, herausragender Location und fantastischer Organisation.”

Eigener Chef werden bedeutet nicht, dass Sie jede Woche 60 Stunden oder mehr ackern müssen. 60 Stunden pro Woche müssen Sie als Existenzgründer nur dann schuften, wenn Sie sich in einem arbeitsintensiven Bereich selbstständig machen. Wenn dies Ihr Lebensinhalt ist, dann eröffnen Sie ein Restaurant, eine Kneipe, eine Boutique oder einen Online-Shop.


Die Verdienstmöglichkeiten sind hier nicht sehr hoch. Meist wirst du nur einige Cents pro Gewinnspiel bekommen, manchmal kann es auch ein Euro sein. Um ein kleines Taschengeld zu erhalten musst du also schon bei einigen Gewinnspielen teilnehmen. Dennoch solltest du hier auch die Gewinnchancen nicht außer Acht lassen. Denn natürlich hast du auch immer die Möglichkeit einen Preis abzuräumen.
Ich bin jetzt schon seit einigen Jahren im Bereich online Marketing tätig und habe vieles gesehen von Kursen bis hin zu eBooks aber den Onlinekurs "Das 1x1 des Online Business" von Brian muss einfach jeder der im Bereich online Marketing tätig ist oder tätig werden will mindestens einmal gelesen haben ich empfehle wirklich nicht viel aber dieser Onlinekurs ist einfach super.
Haben Sie sich eigentlich schon mal gefragt, wo die vielen Artikel und Texte im Internet herkommen? Jeden Tag werden aufs Neue Millionen von Artikeln und Texten verfasst, veröffentlicht und tausendfach gelesen. Der sogenannte „Content“ muss irgendwo herkommen: Diese Aufgabe übernimmt der Content-Autor – zu Deutsch: Texter. Er ist die Person, die Aufträge für neue Artikel entgegennimmt und Buchstabe für Buchstabe einen neuen Text erstellt. Die Auftraggeber sind meist mittlere bis größere Website-Betreiber.
Jetzt stehen wir aber schon vor dem nächsten Problem: Deine Zielgruppe findet über eine Werbeanzeige auf deine Website. Doch wie bekommst du Ihre E-Mail Adresse? Vielleicht denkst du es reicht wenn du ein E-Mail Formular von Klick Tipp oder einem anderen E-Mail Marketinganbieter einfach auf deiner Landingpage einfügst, aber mal ehrlich, würdest du deine E-Mail Adresse einfach so in einem Formular hinterlassen? Ich vermute mal nein. Um die Zielgruppe dennoch dazu zu überzeugen, kann man einen s.g. Leadmagneten nutzen. Das kann zum Beispiel ein thematisch passendes eBook oder ein Video mit interessanten und hochwertigen Inhalten sein. Wichtig ist, dass deine Zielgruppe das Gefühl hat, dass sie den Leadmagneten haben müssen. Dann hast du die E-Mail Adresse so gut wie sicher.
Wichtig zu erwähnen ist, dass ein Student eine Lohnsteuerbefreiung beantragen sollte, bevor er eine Tätigkeit aufnimmt. Ansonsten kann es passieren, dass 16 Prozent der Einnahmen an das Finanzamt weitergegeben werden müssen. Gleiches gilt bei einem Verdienst über 450 Euro monatlich, wobei das Jahreseinkommen entscheidend ist. Ist man BAföG-Empfänger sollte man zudem immer das aktuelle BAföG-Recht mit dem Nebenjob abgleichen, um nicht seinen Anspruch auf BAföG zu verlieren.

Wer gut schreiben kann, für den besteht die Möglichkeit einfach von zu Hause aus zu arbeiten und Artikel für Webseiten, Firmen und Onlineshops zu verfassen. Man meldet sich bei einem Portal für Auftragstexte an und kann sich dann Themen aussuchen über die man schreiben möchte bzw. von denen man Ahnung hat. Nach dem man den Artikel abgegeben hat wird dieser gegen gelesen und bestätigt, danach erhält man das Geld gutgeschrieben. Abgerechnet wird hier einfach per Wort, je nach dem wie gut die eigenen Schreibfähigkeiten sind, erhält man zwischen 0,8 und 4,5 Cent pro Wort. Das klingt nicht nach viel, summiert sich bei schneller Schreibweise aber, sodass man als studentischer Autor schnell und einfach von zu Hause aus Geld verdienen kann – Ein guter Anbieter bei dem man sich als Student kostenlos registrieren kann ist z.B. Content.de ↑
×