Es ist mal wieder Urlaubszeit und alle deine Freunde fahren in den Urlaub und verbringen eine tolle Zeit in der Sonne, nur du musst daheim bleiben und darfst das Büro hüten, weil dein Chef dir den Urlaub in dieser Zeit nicht genehmigt hat. Das muss dir nicht mehr passieren, wenn du von Zuhause arbeitest. Hier bist du dein eigener Boss und du entscheidest in welcher Zeit du Urlaub nimmst und wann du online Geld verdienst. Gönne dir ein paar Tage der Erholung mit Freunden oder deiner Familie und komme gestärkt nach Hause zurück.
Der Klassiker neben Kellnern und Nachhilfe ist das Babysitting. Hierfür solltest du ein gutes Händchen im Umgang mit Babys, Kleinkindern und Kindern haben und auch schon über eine gewisse Erfahrung verfügen. Studenten verdienen pro Stunde meist ca. 15 Euro. Das Gute: gerade Babysitter profitieren von der Mund-zu-Mund-Propaganda der Eltern. Machst du deinen Job gut und die Eltern empfehlen dich Freunden weiter, kannst du dir so schnell einen festen Kundenstamm aufbauen.
Swagbucks ist eine Plattform, die Dir verschiedene Möglichkeiten zum Geld verdienen und sparen im Internet anbietet. Du kannst z.B. mit Online-Spielen, Online-Umfragen, dem Betrachten von Videos und dem Nutzen einer Suchmaschine etwas Geld verdienen. Außerdem gibt es verschiedene Rabattaktionen und ein Cashbacksystem. Sehr innovativ ist die Swagbucks-App, so kannst Du auch immer von unterwegs Geld verdienen und damit Fahr- oder Wartezeiten effektiver nutzen.
danke für diesen tollen Artikel. Obwohl ich sagen muss, ich würde nicht alle Varianten ausprobieren, die Du aufzählst. Gerade Onlineumfragen finde ich sehr bedenklich, diese bringen nicht viel Geld. Als Texter kann ich aber sagen, dass viele Punkte toll sind. Texten ist immer gut, damit verdient man toll. Eine Seite als Preisvergleich ist auch recht lohnend, wie ich von einigen Kunden weiß. Wer sich all diese Tipps genauer anschaut, könnte schon das eine oder andere für sich herausfiltern und sein Geld verdienen.
Die Unternehmen stellen verschiedene Ansprüche an eine Kooperation. Bei den einen sollst du nur ein Foto von dem Produkt inszenieren und anschließend posten, andere verlangen ein Video oder eine Story zum Produkt. Auf alle Fälle steckt in einer Kooperation meist mehr Arbeit als man zuvor denken würde. Auch musst du bedenken, dass Instagram dir kein richtiges passives Einkommen bietet, da du doch für jede Kooperation (also jede Einnahme) Zeit investieren musst. 
Im ersten Teil des Buches geht es um die Grundlagen der klassischen Public-Relations (PR). Die Unterschiede zur “normalen” Werbung werden deutlich gemacht und die Herangehensweise an die Medienarbeit von Anfang an aufgezeigt. Der Medienbooster beschreibt grundlegende Elemente und wie man diese mit einfachen Mitteln erstellt und für sich gewinnbringend nutzen kann. Außerdem geht es um die verschiedenen unentgeltlichen Möglichkeiten, mit denen man sein Business ganz schnell nach oben bringen kann. Daneben gibt es immer wieder viele Praxistipps und Insiderinformationen. Im zweiten Teil des Buches gehe ich auf die optimalen Nutzungsmöglichkeiten des Storytellings in Verbindung mit der klassischen Medienarbeit ein.
Ich habe viele Methoden getestet, mit denen man im Internet Geld verdienen kann und sicher ist für jeden etwas Geeignetes dabei. Viele Anbieter versprechen aber viel zu hohe, unrealistische Beträge und ich möchte dich vor dieser Abzocke und Zeitverschwendung bewahren. Wie du aber sehen wirst gibt es nicht nur schwarze Schafe sondern auch Anbieter und Einnahmequellen, mit denen du wirklich seriös online Geld verdienen kannst.
Aus diesem Grund generell auf einen Nebenjob zu verzichten können sich jedoch nur die wenigsten Studenten leisten. Mit irgendwas muss schließlich das Leben, das über Bafög hinausgeht, finanziert werden. Wie schön wäre es also wenn es einen leichten Nebenjob für Studenten gäbe mit dem die studierenden einfach Geld verdienen könnten und das auch noch von zu Hause aus, am heimischen Rechner in Heimarbeit? Eine richtige Alternative zu Studenjobs also?
×